Erde-Feuer-Wasser-Luft

Profil

Caya Ersfeld

Mein Weg zu Ritualen

Im Rückblick könnte ich mein Leben beschreiben als einen Weg, auf dem ich Fertigkeiten und Wissen gesammelt habe, um Rituale zu gestalten:

Als Kind naturverbundener Eltern und Großeltern habe ich viel Zeit in der Natur verbracht, in Gärten und Wäldern, im Zelt, an Gewässern und am Lagerfeuer. Mein Großvater war ein leidenschaftlicher Gärtner, der bis ins hohe Alter einen Hausgarten und einen Schrebergarten versorgte. Meine Mutter und meine Großmutter hielten viel von Heilpflanzen, von Licht- und Luftbädern. Und von gesundem Essen aus dem Reformhaus, dem Voräufer der Bio-Läden.

Die Natur war für mich immer eine Kraftquelle und alleine in der Natur unterwegs zu sein bietet mir noch heute die beste Möglichkeit, mich neu zu sortieren, zu erden und wieder heil zu werden. Rituale und Natur – das gehört für mich zusammen. Rituale scheinen in der Natur des Menschen zu liegen und so glaube ich heute, dass mir die Nähe zur Natur den Zugang zu Ritualen erleichtert hat.

Auf meinem Lebensweg habe ich mich in Phasen mit so verschiedenen Dingen wie Wissenschaft und Esoterik, Spiritualität und Alternativmedizin, Modedesign und Marketing beschäftigt. Meine spirituelle Orientierung ist besonders geprägt von der Spiritualität der Ureinwohener Nordamerikas und dem Paganismus, der das Göttliche in der Natur sieht.

Die Fähigkeit kreativ mit Farben und Formen zu gestalten, habe ich im Modedesignstudium erworben. Mein Auslandsstudium hat mein Leben bunt und vielfältig gemacht, ich habe viel erlebt und viele verschiedene Menschen aus unterschiedlichen Kulturen kennen gelernt. Der bunte Strauß meiner Erfahrungen hat mich bereichert und lässt mich heute aus der Fülle schöpfen.

Mein Psychologiestudium hat mich in die Welt der Wissenschaft geführt. Fasziniert vom wissenschaftlichen Denken, bin ich für eine Weile ganz darin eingetaucht. Dass Wissenschaft bei aller Faszination nicht alles sein kann, wurde mir klar, als ein mutiger Professor mir die Hypnotherapie als Therapieverfahren nahe gebracht hat, das seine Wurzeln im Schamanismus hat.

Nach dem Studium folgten die Ausbildung zur Hypnotherapeutin und zur systemischen Familientherapeutin. In beiden Fortbildungen begegneten mir nun Rituale als eine Möglichkeit der Heilung psychischer Schwierigkeiten.

Im Rahmen meiner Fortbildung zur Hypnotherapeutin hatte der Workshop „The science and spirit of healing“ (Wissenschaft und Geist der Heilung) mit Carl Hammerschlag besonderes Gewicht für mich. Es ging ausschließlich um Rituale und die Möglichkeiten ihrer Anwendung zur Heilung und zum Feiern von Gemeinschaft. Der Workshop hat mich sehr bewegt und mir ist klar geworden, dass ich schon seit Jahren Rituale im privaten Rahmen durchführte, ohne sie als solche zu erkennen oder zu benennen.

Zu diesem Zeitpunkt begann ich mein Selbststudium in Ritualen: Ich besuchte Fortbildungen zum Thema Rituale (IF-Weinheim, Arkuna Stuttgart) und studierte umfangreiche Literatur. Ich führte Rituale durch und sammelte praktische Erfahrung. Ich beschloss, Rituale zu meinem Beruf zu machen.

Heute stelle ich Ihnen als Ritualberaterin mein fundiertes Wissen für die Gestaltung und Durchführung von Übergängen zur Verfügung. Meine Begeisterung für und meine Freude an dieser Arbeit runden das Angebot für Sie und mich ab.

letzte Aktualisierung am 09.06.2011