Erde-Feuer-Wasser-Luft

Philosophie

Caya Ersfeld

Philosphie

Die vielzitierte Schnelllebigkeit, die Rollenvielfalt und die Anforderungen des Alltags lassen uns heute wenige Ruhepausen. Oft bemerken wir wenig von den Veräderungen in der Natur, vom Wechsel der Jahreszeiten. Was in jeder Kultur zur Pflege der Seele und der Gemeinschaft gehört, nämlich das Würdigen veränderter Lebensumstände durch Rituale, ist bei uns teilweise in Vergessenheit geraten. Heute besinnen sich die Menschen wieder auf den Wert von Ritualen als einer heilenden Kraft. Rituale helfen dabei, die Ereignisse des Lebens anzunehmen und in das psychische Erleben zu integrieren. So kann die Suche nach Sinn auch durch Rituale beantwortet werden, deren integrative Kraft zum Erleben von Sinnhaftigkeit führt.

Auf dem Hintergrund dieser Überlegungen, möchte ich mit meiner Dienstleistung für Menschen da sein, die würdigend und gefühlvoll ihr Leben feiern möchten. Mal freudig, mal traurig, mal anerkennend, mal ernst.
Für Menschen, die das Vakuum, das da entstanden ist, wo Menschen sich keiner Religionsgemeinschaft mehr zughörig fühlen, oder wo Kulturen sich verändert und dabei Rituale verloren haben (z.B. Jugendweihe), wieder mit sinnstiftenden und bereichernden Zeremonien füllen möchten.
Für Menschen, die sich neu mit der Natur und dem Wechsel der Jahreszeiten verbinden möchten.
Für Menschen, die aus unterschiedlichen Religionsgemeinschaften und Kulturen zusammen finden und gemeinsame Rituale feiern möchten, ohne sich für eine Religion oder Kultur entscheiden zu müssen.

Das Labyrinth als Sinnbild für das Ritual

Das Labyrinth ist ein uraltes Symbol, das einen Heilungsweg darstellt. Auch das Ritual kann als Heilungsweg betrachtet werden und lässt sich in der Symbolik des Labyrinths wieder finden.
Der Weg vom Eingang ins Labyrinth zur Mitte stellt die Trennungsphase dar. Das Alte ist zu Ende, wird verabschiedet und im Ritual trennt sich der Mensch vorübergehend von der Alltagswelt. In der Mitte des Labyrinths liegt die Schwelle, der Übergang von einer Lebensphase in die Andere, von einem alten in einen neuen psychischen Zustand. Gewandelt begibt sich der Mensch nach dem Überschreiten der Schwelle auf den Rückweg, zur Wiedereingliederung in seine Alltagsbezüge.

Das Ritual stellt einen Raum, in dessen Schutz sich die Wandlung vollziehen kann. Das Ritual ist eine Auszeit vom Alltag, eine besondere Eigenzeit.

letzte Aktualisierung am 09.06.2011